Power Ranking zum Saisonstart
#71
Sehr schön Leipold. Vielen Dank!
Golden State Warriors Roster

Rewarddollar: $167.858
Antworten
#72
Atlantic Divison

Boston Celtics:

„If you cant beat them, join them.“ Das dachte sich wohl Jamal Crawford und wechselte vom letztjährigen Finals Teilnehmer zum Champion aus Portland. Der Verlust soll mit Matt Barnes und Philipp Schwethelm aufgefangen werden. Neben Durant, Garnett und Johnson bleiben wohl sowieso nicht allzuviele Minuten für sie übrig.

Miami Heat:

In Miami hat sich in der Offseason kaum etwas getan. Finanziellen Spielraum hatte man quasi nicht und konnte so mit Davis und Wells nur zwei Rollenspieler verpflichtet die ein paar Minuten neben Duncan, Iguodala sehen könnten. Viel neues wird man in dieser Saison also wohl nicht am South Beach stehen

New Jersey Nets:

Die letzte Saison war sehr enttäuschend für die Nets. Aus diesem Grund wurde das Team etwas umgebaut. Für Dunleavy kamen im Trade mit den Jazz Quentin Richardson und Richard Jefferson.  Zusammen mit O‘Neal und Marbury, die beide so langsam ihren letzten Jahren in der Liga entgegen steuern soll es nach Wunsch von GM DaBigMarv wieder in die Playoffs gehen. Aber die Konkurrenz im Osten ist wieder hart.

New York Knicks:

Auch beim ewigen Rivalen wurde das Team stark umgebaut. Dem amtierenden Rookie of the Year wurden per Trade Chris Kaman und Luol Deng zur Seite gestellt. Dafür wurden mit Aldrige und Howard allerdings auch zwei Stützen des Teams abgegeben. Für Francis und Dragic, die hinter Wall nicht vollends zur Geltung kommen wird allerdings noch nach einem Abnehmer gesucht.

Orlando Magic:

Die Ära Howard ist in Orlando zu Ende. Nachdem es während der Saison schon Iguodala erwischte musste nun auch der Dwight Florida verlassen. Im Tausch für Jason Terry gings für ihn nach Oklahoma. Terry soll etwas mehr Shooting ins Team bringen und neben CP3 wohl vor allem in der Ecke stehen und abdrücken sobald er den Ball in die Hand bekommt. Um seine Minuten wird er sich vor allem wohl mit Eric Bledsoe streiten müssen der nach viel Training stark verbessert aus dem Sommer kommt und womöglich möglichst bald starten möchte. Im Frontcourt ist dagegen wohl noch die Position neben Bosh zu besetzten. Vor allem Hibbert den anderen Teams immer wieder angeboten und es könnte hier noch ein Trade warten.

Philadelphia 76ers:

Gewohnt ruhige Offseason in der Stadt der brüderlichen Liebe. Parsons wurde an Position 17 gedraftet und sonst geht man mit dem quasi gleichen Kader wie im letzten Jahr an den Start.

Washington Wizards:

Direkt zu Beginn der Offseason schon die wichtigste Meldung in Washington: Die Wizards haben einen neuen GM. Wettanwalt leitet ab sofort die Geschicke in der Hauptstadt. Im Draft wurde Brandon Knight an 15 gewählt, der den nach Kanada abgewanderten zwei maligen Playoffs MVP Troy Hudson ersetzen soll. Dazu kam in der zweiten Runde noch Kyle Singler der in die Fußstapfen des ebenfalls abgewanderten Andrei Kirilenko treten soll. Ob die jungen Spieler diese großen Erwartungen schon ausfüllen können wird sich zeigen müssen

Central Division

Atlanta Hawks:

Nachdem man letztes Jahr die Playoffs nur knapp verpasst hatte wurde das Team in der Offseason noch einmal verstärkt. Mit Jason Richardson konnte ein neuer Flügelspieler verpflichteten werden, der sich mit Richard Hamilton (dessen Vertrag zu guten Konditionen um 2 Jahre verlängert wurde) um die Minuten neben Paul George streiten soll. Im Frontcourt konnte mit Drew Gooden ein Veteran verpflichtet werden, der den erst 18-jähringen Bismack Biyombo (#14) etwas anleiten soll.
Gemeinsam mit Nikola Pekovic der im letzten Jahr seines Rookie Contracts um einen neuen Vertrag spielt soll die Postseason in Angriff genommen werden.

Charlotte Hornets:

Beim besten Eastern Regular Season Team der letzten Saison kam es trotz enttäuschenden Playoffs zu kaum Änderungen. Mit Ramon Sessions kam ein neuer Backup für MVP Stephen Curry. Dieser sieht in den ersten Trainings Einheiten der neuen Saison auch nochmal deutlich verbessert aus. Der Kern aus Curry-Granger-Bynum-Oden bleibt also zusammen. Ich denke es ist nicht zu viel verraten wenn ich sagen: Mit den Hornets ist wieder zu rechnen.

Chicago Bulls:

Ganz anders bei den Bullen. Ohne eigenen Pick im Draft und finanziellen Spielraum wurde vor allem darauf geachtet nur 1 Jahresverträge zu vergeben. Nach dieser Saison laufen die Verträge von Odom und Ming aus und es stände zu diesem Zeitpunkt nur ein einziger Spieler unter Vertrag. Sportlich wird es wohl wieder nicht viel zu feiern geben, daran wird auch der ehemalige Slam Dunk Champion und Defense of the Year Teamer Stackhouse nicht viel ändern können, der wohl die namhafteste Verpflichtung in diesem Sommer war.

Cleveland Cavaliers:

Einer der Steals wenn nicht vielleicht der Steal der Free Agency gelang den Cavs indem sie Defensiv Waffe Gerald Wallace davon überzeugen konnten für die MLE bei ihnen zu unterschreiben. Mit Hughes, Pierce und ihm dürfte einer der besten Flügel Rotationen der Liga im nächsten Jahr in Ohio spielen. Außerdem wurde die PG Rotation mit Andre Gabilon und Benjamin Elezi etwas umgebaut. Das Team wird komplettiert mit Lafrentz und Sorrow die jeweils einer Verlängerung ihrer Verträge zustimmten.

Detroit Pistons:

Auch in Motown wurde ein neuer GM vorgestellt. Briplast wird ab sofort für das Handeln der Pistons zuständig sein. Die wichtigste aller Offseason Verpflichtungen kam dann direkt über den Draft: An Nummer 2 wurde mit Kyrie Irving der vermeintliche neue Star gewählt. Mit Chauncey Billups findet er auch direkt einen guten Mentor in Detroit vor. Das Irving in seiner ersten Saison allerdings auf SG eingeplant ist erkannte man an der Verpflichtung von Brevin Knight der per MLE kam. Zusammen mit Artest und Chandler könnte in Detroit wieder ein interessantes Team entstehen.

Indiana Pacers:

Die Pacers werden Swaggy! Nachdem Abgang von Ray Allen soll Nick Young ab sofort für das Shooting sorgen und wurde per MLE verpflichtet. Ansonsten passierte nicht viel in Indiana. Der Kern um Lowry, Smith, Butler und Noah blieb zusammen und wird gut eingespielt in die Saison starten.

Milwaukee Bucks:

Die Franchise Legenden Ben Wallace und Manu Ginobli erklärten nach der Saison beide das sie ihre Karriere mit sofortiger Wirkung beenden werden. Der Schock saß tief bei den Fans. Allerdings nur solange bis bekannt wurde dass man direkt den nächsten Star neben Harden verpflichten konnte. Gilbert Arenas konnte dem Ruf des Bieres nicht widerstehen und wechselt aus der Wüste nach Milwaukee. Mit Isaiah Thomas wurde an Position 9 im Draft außerdem ein weiterer Point Guard verpflichtet. Mit Cousins und Harden, die sich in der Liga immer besser zurecht finden dominiert bei den Bucks wieder die Vorfreude auf die Saison. Ein schon seit längerer Zeit unbekanntes Gefühl

Toronto Raptors:

„With the first Pick in the 2011 Draft the Toronto Raptors Select: Kawhi Leonard.“ Wenig überraschend wird die Klaue ihre Karriere also im Norden verbringen. Dazu konnten dann mit Hudson und Joe Smith noch ein paar gute Rotationsspieler verpflichtet werden, um DeRozan und Williams zu unterstützen. Würde man das Front Office in Kanade nicht kennen würde man den 2012er Top Pick wohl nicht mit den Raptors in Verbindung bringen.
Antworten
#73
Was habt Ihr alle gegen mein Management .-.
                                    Raptors Roster
  
Antworten
#74
(15.05.2019, 19:49)ColaMix schrieb: Was habt Ihr alle gegen mein Management .-.

Gar nicht. Ich befürchte ja du landest diese Saison sogar wieder vor mir. Aber das würde ich offiziell natürlich nie zugeben :P
Antworten
#75
(15.05.2019, 19:49)Martin schrieb:
(15.05.2019, 19:49)ColaMix schrieb: Was habt Ihr alle gegen mein Management .-.

Gar nicht. Ich befürchte ja du landest diese Saison sogar wieder vor mir. Aber das würde ich offiziell natürlich nie zugeben :P

Das klingt nach einer schönen wette 😁
                                    Raptors Roster
  
Antworten
#76
1a Martin! Hat Spass gemacht zu lesen :)
Antworten
#77
Sehr schön geschrieben
Und ja Crawford ist schon ein kleiner Verräter ;-)
Boston Celtics Roster

Cash: $75,402(Stand 17.06.2019)
Antworten
#78
Ben Wallace ist auch nur eine Legende durch seinen happigen Vertrag geworden :D
Antworten
#79
(16.05.2019, 11:54)black schrieb: Ben Wallace ist auch nur eine Legende durch seinen happigen Vertrag geworden :D

Legende ist Legende.
Egal ob positiv oder negativ. :D
Antworten
#80
(15.05.2019, 19:53)ColaMix schrieb:
(15.05.2019, 19:49)Martin schrieb:
(15.05.2019, 19:49)ColaMix schrieb: Was habt Ihr alle gegen mein Management .-.

Gar nicht. Ich befürchte ja du landest diese Saison sogar wieder vor mir. Aber das würde ich offiziell natürlich nie zugeben :P

Das klingt nach einer schönen wette 😁

Push Martin 😁
                                    Raptors Roster
  
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste